You are currently viewing Seltene Phobien: Fußphobie – Angst vor nackten Füßen

Seltene Phobien: Fußphobie – Angst vor nackten Füßen

[ad_1]

Gehören Sie zu den Menschen, die nervös in Schuhgeschäfte gehen? Können Sie Ihre Füße oder die von jemand anderem nicht sehen, fühlen oder hören? Wenn Sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, leiden Sie möglicherweise unter Fußphobie, bekannt als Podophobie.

Fußphobie ist eine der seltensten Phobien, da nur 1 von 1000 Menschen darunter leidet. Es könnte sich jedoch auf ziemlich überraschende Weise auf Ihr Leben auswirken, die viele ohne diese Phobie vielleicht nicht in Betracht gezogen hätten.

Um nur einige Beispiele zu nennen: Diese ungewöhnliche Angst könnte Sie davon abhalten, ins Schwimmbad zu gehen, im Fitnessstudio zu trainieren, Schuhe zu kaufen oder Flip-Flops zu tragen. Fußphobie kann ganz harmlos, ein bisschen lästig und manchmal frustrierend sein. Es kann aber auch zu Lebenseinschränkungen kommen. Daher ist es wichtig, die Auswirkungen auf Ihr tägliches Leben oder das eines anderen sorgfältig abzuwägen.

Was ist Fußphobie (oder Podophobie)?

Fußphobie ist wie jede andere Phobie eine irrationale und unerklärliche Angst. Menschen mit Podophobie fühlen sich sehr nervös, ängstlich, verärgert oder sogar angewidert von ihren Füßen im Allgemeinen. Die genaue Ursache der Podophobie ist noch nicht vollständig geklärt. Zu den Symptomen gehören ein überwältigendes Angstgefühl, Schwitzen, schneller Herzschlag, Übelkeit, Schwindel, Atembeschwerden und der Wunsch, wegzulaufen, wenn man die Füße sieht oder auch nur daran denkt. Manche Menschen erleben Panikattacken und sehr unangenehme Empfindungen, wenn sie mit den Füßen konfrontiert werden. Natürlich können die Symptome einer Person anders und/oder intensiver sein als bei anderen. Diese Angst kann dazu führen, dass sich manche unwohl oder irritiert fühlen. Für andere kann es so intensiv werden, dass es ihr normales Leben beeinträchtigt.

Die Angst kann sich auf die Füße der Person oder auf die einer anderen Person beziehen. Menschen mit Phobie mögen normalerweise das Aussehen ihrer eigenen oder fremden Füße oder das Gefühl der Füße nicht, weil sie die Füße als grob und unansehnlich ansehen. Diese Person kann sich auch unwohl fühlen, wenn andere Personen ihre Füße ansehen oder berühren. Er oder sie wird sogar in Socken oder Schuhen schlafen und nicht einmal daran denken, offene Schuhe oder Sandalen jeglicher Art zu kaufen oder zu tragen. Er oder sie kann auch den Geruch von Füßen hassen und, wenn er an Füße denkt, sich vorstellen, Pilzinfektionen oder eine Warze zu bekommen, was es noch schlimmer macht. Unangenehme Empfindungen traten auch auf, wenn über Füße oder fußbezogene Probleme gesprochen wurde. Die Person mit der Phobie kann es vermeiden, sich jede Art von Fernsehdokumentation über Füße oder Werbespots im Fernsehen anzusehen. Ein Freund von mir, der unter Fußphobie leidet, um unangenehme Empfindungen zu vermeiden, hat zu Hause eine Regel aufgestellt. Du musst Schuhe in seinem Haus tragen. Wenn die Schuhe wirklich schmutzig sind, lässt er Sie Socken oder ein Paar seiner eigenen Schuhe tragen. Er lässt seine Freundin nicht einmal seine Füße berühren oder seine Socken um sich herum ausziehen.

Wie integrierst du Fitness in deinen Alltag und welche kurzen Übungen oder Gewohnheiten empfiehlst du für mehr Bewegung im täglichen Leben?
0 votes · 0 answers
AbstimmenErgebnisse

Wann sollten Sie Hilfe suchen, um Fußphobie zu heilen?

Die meisten Ängste und Phobien, einschließlich Fußphobie und Angst, sind nicht schwerwiegend, insbesondere wenn sie Ihr normales tägliches Leben nicht wesentlich beeinträchtigen. Aber wenn Ihre Fußphobie dazu führt, dass Sie regelmäßig Situationen vermeiden, die Sie daran hindern, zu funktionieren oder das Leben zu genießen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Egal wie lange Sie schon darunter gelitten haben, trotz der unangenehmen Lebenseinschränkungen, die Sie aufgrund Ihrer Angst ertragen mussten, Ihre Angst vor Füßen lässt sich überwinden.

[ad_2]
Source by Ana E Johnson

Schreibe einen Kommentar