You are currently viewing Laufband-Wartung – 10 Tipps für die Pflege deines Laufbandes
So pflegst du dein Laufband.

Laufband-Wartung – 10 Tipps für die Pflege deines Laufbandes

Du hast also wochenlang recherchiert, ausprobiert, ausgewählt und dein brandneues Laufband gekauft. Du hast es zusammengebaut und mit dem täglichen Training begonnen… und was jetzt? Nun, selbst die besten kommerziellen Laufbänder brauchen ein bisschen Liebe und Zuneigung, damit sie weiter schnurren wie ein Kätzchen. In diesem Leitfaden erfährst du alles, was du wissen musst, um dein Laufband in Topform zu halten.

 

Tipp #1

Als Erstes solltest du dir eine gute Laufbandmatte für die Unterseite deines Geräts zulegen. Anders als du vielleicht denkst, dient eine Laufbandmatte nicht so sehr dem Schutz deines Fußbodens als vielmehr dem Schutz deines Laufbandes. Der Motor eines Laufbands lädt sich beim Trainieren nämlich stark statisch auf. Diese Ladung saugt Staub, Flusen und Ablagerungen in den Motor, wodurch er verstopft und ineffizient läuft. Je mehr Schmutz sich in deinem Motor befindet, desto schlechter läuft er und desto kürzer ist seine Lebensdauer. Wenn du eine schöne Laufbandmatte unter dein Gerät legst, verringert sich die statische Aufladung und die Menge an Schmutz, die in den Motor gesaugt wird. Außerdem schützt du damit deinen Boden und deinen Teppich. Achte aber auf billige Matten. Wenn du eine billige Laufbandmatte kaufst, läufst du Gefahr, dass sie Flecken auf deinem Parkettboden hinterlässt oder an deinem Teppich klebt. Supermat ist eine großartige Laufbandmatte, die du schon für 35 US-Dollar kaufen kannst.

 

Tipp #2

Wenn es um Staub und Schmutz geht, solltest du dein Laufband alle zwei Wochen abstauben/reinigen. Achte besonders auf den Bereich des Laufbands, denn Ablagerungen sollten sofort entfernt werden, da du sonst eine geringere Leistung riskierst.

 

Tipp #3

Ich weiß, es klingt zu offensichtlich, aber achte darauf, dass das Stromkabel weit weg vom Sockel des Geräts und dem Neigungsmechanismus liegt. Du hast keine Ahnung, wie viele Kabel wir bei unseren Serviceeinsätzen austauschen müssen.

 

Tipp #4

Wenn du feststellst, dass dein Gurt rutscht, kann das daran liegen, dass die Gurtführung nicht stimmt. Du kannst den Gurtverlauf auf die gleiche Weise einstellen, wie du die korrekte Ausrichtung des Gurts sicherstellst: mit den Ausrichtungsschrauben auf der Rückseite deines Laufbands. Du brauchst nur einen Inbusschlüssel. Eine kurze Vierteldrehung im Uhrzeigersinn sollte alles wieder festziehen. Achte darauf, dass du nie mehr als eine Vierteldrehung an einer Seite drehst, denn die Einstellungen sind sehr fein. Wenn du deinen Gürtel ausrichtest, werden der Laufstreifen und die Gürtelführungen weniger belastet. Weitere Informationen findest du in deiner Betriebsanleitung.

 

Tipp #5

Wenn das Laufband nicht richtig ausgerichtet ist, liegt das oft daran, dass das Gerät nicht gerade steht. Achte darauf, dass dein Laufband gerade steht.

 

Tipp #6

Verwende kein Silikon oder Öl zur Schmierung des Laufbandes, es sei denn, dies ist in deiner Bedienungsanleitung ausdrücklich vorgeschrieben. Eine saubere, trockene und staubfreie Kombination aus Lauffläche und Laufband ist ideal für ein langlebiges Laufband. Wenn dein Handbuch die Verwendung eines Silikonsprays zur Schmierung empfiehlt, halte dich genau an die Anweisungen zur Anwendung und zum Zeitplan. Bei einigen Laufbändern muss das Deck zunächst gewachst werden, um die Reibung mit dem Laufband zu verringern. Wachse ein Laufband nur, wenn es vom Hersteller empfohlen wird. Die Schmierung von vorbehandelten Wachsdecks kann das Wachs beeinträchtigen.

 

Tipp #7

Die Reibung zwischen Band und Deck sollte so gering wie möglich sein. Wenn die Reibung zu hoch ist, werden sowohl dein Motor als auch dein Jahr beschädigt und abgenutzt. Ein Laufband mit geringer Reibung lässt sich am besten daran erkennen, dass es bei ausgeschaltetem Strom gleitet und du das Laufband manuell bewegen kannst. Eine unsachgemäße Schmierung kann dazu führen, dass dein Motor überlastet wird.

 

Tipp #8

Eines der Hauptprobleme bei den meisten Laufbändern (für den Heimgebrauch und im Handel) liegt in der Steuerplatine. Wie jeder Computer ist auch die Steuerplatine des Laufbands anfällig für Stromstöße, unsachgemäße Erdung und so weiter. Der beste Weg, das Computergehirn deines Laufbands zu schützen, ist, den Stecker zu ziehen, wenn du es nicht benutzt, und einen geerdeten Stecker zu verwenden, wenn du es einschaltest.

 

Tipp #9

Lies dein Benutzerhandbuch. Ich weiß, ich weiß… „Wer liest diese verflixten Dinger wirklich?“ Das solltest du aber. So ziemlich alles, was du wissen musst, steht in dem kleinen Buch, das mit deinem Laufband geliefert wurde. Schlage es auf, wenn du im Bad bist, um es zu lesen.

 

Tipp #10

Betreibe dein Laufband nie, wenn es nass ist. Das ist aus so vielen Gründen eine schlechte Idee.

 

 

Mit ein paar einfachen Schritten kannst du dein Laufband pflegen, damit es dich auch in den kommenden Jahren noch unterstützen kann

 

Schreibe einen Kommentar