You are currently viewing Schweregefühl oder überschüssige Energie nach der Meditation?

Schweregefühl oder überschüssige Energie nach der Meditation?

[ad_1]

Das Meditieren über schlechte Gefühle, Ereignisse oder Gedanken kann unerwartete Ergebnisse haben. Es kann sein, dass Sie sich nach der Meditation nicht gut und erfrischt fühlen und einfach sagen: „Ohh, ich bin Feuer und Flamme.“

Manchmal sind wir wirklich aufgeregt. Manchmal gibt es einen großen Regenguss göttlicher Energie und wir spüren eine Schwere im ganzen Körper. Es ist auch eine Form überschüssiger Energie.

Was passiert, wenn wir schlechte Laune haben und versuchen zu meditieren?

Wenn wir meditieren, regnet es göttliche Energie vom Scheitel (Oberseite des Kopfes).

Wenn die Energie in den Körper eindringt, versucht dieser, Blockaden zu lösen. Aber wir denken immer noch über unerwünschte Dinge nach, die zu Blockaden im Körper geführt haben, und verspüren infolgedessen Schmerzen in diesen Bereichen.

Gegen Ende der Meditation sollte überschüssige Energie fließen. Aufgrund von Blockaden passiert das aber nicht.

Dadurch entsteht wiederum das Gefühl der Schwere. Überschüssige Energie, die in verschiedenen Teilen des Körpers steckt, kann sich auf körperlicher Ebene als Krankheit, Schmerz, emotionale, finanzielle oder jede andere Art von Problem manifestieren.

Wie kann man sie vermeiden?

Meditationsgurus sagen uns viele andere Dinge, die wir vor und nach der Meditation tun sollen, aber wir neigen dazu, sie zu ignorieren, weil wir denken, dass es nichts mit Meditation zu tun hat. Die folgende Liste enthält möglicherweise nicht alles, aber einige Dinge, die wir tun können, um von jeder Art von Meditationspraxis zu profitieren.

Körperliche Bewegung

Wie integrierst du Fitness in deinen Alltag und welche kurzen Übungen oder Gewohnheiten empfiehlst du für mehr Bewegung im täglichen Leben?
0 votes · 0 answers
AbstimmenErgebnisse

Leichte Körperbewegungen vor der Meditation bereiten den Körper auf den Energieverbrauch vor und einige Bewegungen danach helfen dabei, überschüssige Energie zu verbrauchen.

Gehen wird nicht ausreichen, da dabei nicht alle Körperteile beansprucht werden. Denken Sie daran, dass Blockaden, die den Energiefluss blockieren, in jedem Teil des Körpers auftreten. Die Bewegung des Körpers erleichtert die Lösung von Blockaden und öffnet so den Weg für neue Energie im Körper.

Erinnerung an ein glückliches Ereignis

Jede Methode zur Aktivierung des Herzzentrums zu Beginn der Meditation ist wichtig, um negatives Denken zu vermeiden. Eine der einfachsten Methoden besteht darin, sich an ein glückliches Ereignis zu erinnern. Wir müssen uns in diesem glücklichen Moment vorstellen und ihn noch einmal erleben.

Erdung

Auch dies ist eine sehr wichtige Technik, um Negativität zu beseitigen und Platz für göttliche, saubere Energie zu schaffen. Die Verankerung erfolgt gegen Ende der Meditation. Wir können mental sagen: „Ich bin mit der Erde verbunden und verwurzelt.“ Dies erleichtert die Rückkehr zur Erde bzw. zur physischen Ebene.

Möchten Sie Ihre Fitnessziele erreichen und gesünder leben?

🤔 Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um wertvolle Fitness-Tipps, Trainingspläne und Ernährungsempfehlungen zu erhalten.

🏋️‍♀️ Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, Ihre Kraft und Ausdauer zu steigern. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Trainingsroutinen und Motivation zu erhalten!

📧 Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Ihren Weg zu einem fitten Lebensstil zu beginnen und von unseren Expertentipps zu profitieren.

Segen

Segne das Land, die Familie, die Stadt, das Land und alle Menschen in der Umgebung und in den Erinnerungen. Geben Sie überschüssige Energie frei, indem Sie segnen.

Gruppenmeditationen

Führen Sie nach Möglichkeit Gruppenmeditationen durch. Es wird helfen, leichter eine Verbindung herzustellen. Wenn man sich überfordert fühlt, kann man die Menschen in der Umgebung um Hilfe bitten. Wir können die Energie auch an die Gruppe verteilen.

[ad_2]
Source by Nazia Hirani

Schreibe einen Kommentar